Zum Inhalt wechseln


Foto

Ritzelabdeckung, Getriebeausgang, Wellendichtring, Simmerring

Kette Ritzel Getriebe Wellendichtring Simmerring Ritzelabdeckung

  • Bitte melde dich an um zu Antworten
37 Antworten in diesem Thema

#1 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 03. September 2017 - 08:24

Moin Gemeinde, 

 

ich bin gerade dabei meine Ritzelabdeckung neu abzudichten.

 

Ich bin mir nicht ganz sicher, wo genau das Öl herkommt. 

Wenn ich das jetzt schon mal auf habe, überlege ich, ob ich nicht neben den üblichen Verdächtigen auch den Simmerring hinter dem Antriebsritzel tausche.

 

Deshalb habe ich ein paar Fragen.

 

Was für ein Wellendichtring (Getriebeausgangswelle) ist das? Hersteller, Abmaße

 

Was für einen kleinen O-Ring benötige ich für die mit der "1" gekennzeichneten Schaltgabel-Welle?

 

Und wie weit kann ich die zum O-Ring-Wechsel herausziehen, ohne daß mir die Schaltgabeln runterfallen.

 

Gibt es einen einfachen Trick, wie ich den O-Ring über den Einstich für Sicherungsplatte bekomme?

 

Nur zur Info:

Was befindet sich in dem mit 2 gekennzeichnetem "Loch" ?

 

ritzeldeckel.jpg

 

 

Freue mich von Euch zu hören.

 

\\ Carsten

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



#2 Eddy

Eddy

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 3.095 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Albig

Geschrieben 04. September 2017 - 06:31

Moin Carsten,

 

zu 1) ist Teil 30, aber hol Dir den Ring (Teil 14) mit dazu weil der meist eingelaufen ist.

http://www.worldoftr...2&block_03=3645

 

zu 2) für die Schaltgabelachse brauchst Du Teil 20

http://www.worldoftr...2&block_03=3645

 

zu 3) max 30mm - und beim wieder rein schieben ölen & gaaaaaaaanz vorsichtig. Weil die Achse hat kein Anschalg ist der O-Ring schwubs auf der Innenseite der Wand & du bekommst die Achse nicht wieder zurück.

Dazu muss die Kupplung ausgebaut werden.

 

zu 4) klebeband um die Achse wickeln.

 

Zur Info: nix von Bedeutung


Grusss Eddy
Rechtsschreibfeler sint der künstleriche Ausdrucksvorm das Autors & somid zu respektiren !

#3 strichsieben

strichsieben

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 04. September 2017 - 05:22

hallo carsten,

keine direkte antwort auf deine fragen aber (wenn du es nicht sowieso kennst) vielleicht doch hilfreich...

> http://www.mottleybiker.com/page43.htm

 

beste grüße aus HH, thorsten


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge....

(kurt marti)


#4 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 04. September 2017 - 09:18

Hi Thorsten, 

 

danke für die Info, da sehe ich doch schon mal genau, was mich erwartet. Super!

 

\\ Carsten



#5 Martinlauter

Martinlauter

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 949 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bad Berneck
  • Interests:Motorrad, Musik, Fotografieren, Bier...

Geschrieben 06. September 2017 - 09:08

Hallo,

 

ich habe gerade auch das Problem, dass mein Tiger wohl inkontinent ist. Den O-Ring von der Schaltgabelwelle habe ich erst vor 10 000km gewechselt, da ist alles trocken. Den Dichtring der Kupplungsdruckstange habe ich vor 7000km gewechselt, der ist auch trocken. Ich habe eher den Eindruck, dass das Öl aus der Verzahnung der Getriebeausgangswelle kommt, wo normalerweise das Ritzel draufsitzt. Der Wellendichtring der Ausgangswelle sieht dicht aus.

 

IMG_3280.jpg

 

In der Verzahnung steht Öl drin.

 

IMG_3282.jpg

 

Ritzel ist innen ölverschmiert.

 

IMG_3284.jpg

 

Ritzelmutter und Sicherungsblech sind ölverschmiert.

 

IMG_3286.jpg

 

Ritzelabdeckung ist nach 7000km wieder ziemlich versifft. Hatte sie vorher peinlichst sauber gemacht. Ich benutze HKS zum Kettenschmieren.

 

 

Hat jemand eine Idee, wie ich den Tiger dicht bekomme?

Carsten, ich habe mich mal einfach mit in den Thread eingeklinkt, ist ja das gleiche Thema. Hoffe, das passt so...

 

Grüße

Martin


Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

#6 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 06. September 2017 - 10:54

Hallo Martin, 

 

schon i. O. so, geht ja um die gleiche Sache.

 

Bei den Bildern in dem Link von Thorsten sieht man, daß nach dem Simmerring und der Hülse das Ausgangslager sitzt.

 

Wenn Dein Simmerring außen und auf der Hülse trocken scheint und die Verzahnung Öl-naß ist, könnte die Dichtscheibe am Getriebausgangs-Lager undicht sein.

Wobei eigentlich kein Öl an der Kontaktfläche zwischen Lager-Innenring und Hülse vorbeikommen sollte. (Anpressdruck von Ritzelmutter über Ritzel .... usw.

 

Um diesen (Öl-)Weg auszuschliesen, könnte man die Stirnseite der Hülse gaaanz dünn mit etwas Dichtmasse bestreichen und antrocknen lassen. (Man gummiert quasi nur die Oberfläche)

Dann wieder montieren. Hülse wird ja dann von der Ritzelmutter und das Ritzel an den Innenring des Lagers gedrückt.

 

Oder der Lagersitz auf der Welle selbst leckt. Vielleicht dreht sich der Innenring auf der Welle, hat die Oberfläche verschlissen und dann kann das Öl direkt unter die Hülse krabbeln und nach außen in die Verzahnung laufen.

Testen, ob der Innenring fest auf der Welle sitzt und sich das Ganze auch im Lager bewegt, oder ob das Lager fest ist und sich auf der Welle dreht.

Das ist jetzt aber auch nicht gerade die wahrscheinlichste Ursache.

 

Was meinen denn die Motorspezialisten hier im Raume?

 

 

\\ Carsten



#7 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 10. September 2017 - 12:27

Moin zusammen, 

 

sooo, ich habe die Geschichte wieder zusammengebaut. Heute noch sauber machen und dann hoffen, daß alles dicht ist und das Mädchen keine Parkplätze mehr markiert.

 

 

Habe an der Ritzelwelle aber die alte Hülse verwenden müssen, da die neue von WOT nicht paßte.

Sie ließ sich nicht komplett aufschieben. 

Der einzige Unterschied, den ich sehen und messen konnte, war die innere Fase auf der Seite zum Getriebe. Die ist bei den Neuteilen kleiner als bei der alten.

 

Auf der Welle gibt es am Ender der Verzahnung einen kleinen Absatz. Der findet in der alten Welle mit der größeren Fase wohl seinen Platz. In der neuen nicht mehr

 

ritzelwelle.jpg

 

Ich konnte es nicht genauer untersuchen, da der neue Simmerring schon montiert war. 

Nätürlich habe ich nicht vorher probiert, ob die neue Hülse paßt. .... Bei der Hülse hatte ich jetzt keine Probleme erwartet.

Und den neuen Simmerring wollte ich natürlich nicht beim Aushebeln gleich wieder zerstören.

 

Für die Zukunft gelernt: 

Nicht nur mit der Demontage warten bis alle neuen Teile da sind, sondern auch die einfachsten Teile vor der Montage testen.

 

Hat jemand schonmal eine neue Hülse verbaut und auch das Problem gehabt?

 

\\ Carsten



#8 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 15. September 2017 - 10:23

Hallo Gemeinde, 

 

ich stehe mit WOT in Verbindung bezüglich der nicht passenden Hülse für die Ritzelwelle.

WOT hat die Informationen an deren Hersteller geschickt und wartet noch auf Antwort.

 

Kann mir von Euch evtl. mal eine gebrauchte Hülse schicken. Ich würde die dann vermessen (hier die innere Fase auf der Motorenseite) und ggfs. WOT die Maße schicken.

 

Falls die dann auf ein Muster der alten Hülse bzw. auf ein Maßblatt warten, könnte ich sowas schon vorbereiten.

 

Oder von Euch nimmt jemand die Maße auf und schickt mir es als PDF zu.

 

\\ Carsten



#9 Eddy

Eddy

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 3.095 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Albig

Geschrieben 17. September 2017 - 08:45

Hallo Carsten,

 

die Toleranz der Teile ist derart eng gewählt das es durchaus zu Problemen kommt.

Manchmal sitzen sie derart stramm das sie nicht von der Welle zu bekommen sind & manchmal kann man sie mit 2 Fingern ganz locker abziehen.

Hab immer so 8-10 dieser Hülsen in der Kiste & suche mir dann eine passende die gut sitzt.


Grusss Eddy
Rechtsschreibfeler sint der künstleriche Ausdrucksvorm das Autors & somid zu respektiren !

#10 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 17. September 2017 - 09:37

Moin Eddy, 

 

daß is ja irgendwie blöd, ich kann doch nicht 10 Stück bestellen und hoffen, daß eine paßt.

Ich bin ja mal gespannt, was da mit WOT rauskommt.

 

DIent die Passung zur Abdichtung der Hülse auf der Welle, damit kein Öl "durch" die Hülse und und somit durch die Verzahnung nach außen sabbern kann?

Das wäre ja dann das Problem, was Martin beschrieben hat.

Ich kann aber auch die Hülse nicht auf die Welle schlagen ... drauf schon, aber dann nie wieder runter.   :shit:

Auch nicht gut!

 

 

\\ Carsten



#11 Eddy

Eddy

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 3.095 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Albig

Geschrieben 18. September 2017 - 06:26

Moin Carsten,

 

na ja, bei dem Preis von 3ebbes ist das kein nennenswerter Betrag.

Sicher ist das doof so, aber da es sich um eine Stahl/Stahl Kombi handelt macht sich da wirklich schon 1/100mm bemerkbar.

Warum die das so eng gemacht haben weiß ich auch nicht, denn durch die Verzahnung auf der Welle is da eh nix mit dichten.

Das einzige was da dichtet ist die Stirnseite die auf das Lager drückt & wenn da unsauber gearbeitet wird, b.z.w. bei der Montage Dreck dazwischen kommt, war´s das mit dicht.


Grusss Eddy
Rechtsschreibfeler sint der künstleriche Ausdrucksvorm das Autors & somid zu respektiren !

#12 Martinlauter

Martinlauter

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 949 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bad Berneck
  • Interests:Motorrad, Musik, Fotografieren, Bier...

Geschrieben 21. September 2017 - 02:16

Hallo,

 

melde mich auch mal wieder zu Wort. Ich habe das selbe Problem wie Carsten, habe auch eine neue Hülse bestellt, weil die alte an der Stirnseite Laufspuren hat, kleine Riefen, die mit dem Fingernagel spürbar sind. Diese Laufspuren habe ich für die Ölundichtigkeit in Verdacht, da das Öl in der Verzahnung steht. Natürlich ist auch meine neue Hülse etwas zu klein und passt nicht über den hinteren Teil der Verzahnung der Ritzelwelle.

Wäre es theoretisch nicht möglich, die alte Hülse ganz leicht an der Stirnseite abzudrehen oder planzuschleifen? Ist ja nicht viel Material, das da abgetragen werden müsste, somit ändert sich ja nicht viel an der Position des Ritzels. Was meint Ihr dazu?

 

Grüße

Martin


Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

#13 Eddy

Eddy

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 3.095 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Albig

Geschrieben 22. September 2017 - 06:44

Moin Martin,

 

theopraktisch schon,

insofern der Ausführende in der Lage ist "absolut" planparalel zu arbeiten.

Der allerkleinste Winkelfehler sorgt dafür das es undicht bleibt.

In dem Fall würde ich es eher mit einem "Hauch" von Silicondichtmittel abdichten.


Grusss Eddy
Rechtsschreibfeler sint der künstleriche Ausdrucksvorm das Autors & somid zu respektiren !

#14 Martinlauter

Martinlauter

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 949 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bad Berneck
  • Interests:Motorrad, Musik, Fotografieren, Bier...

Geschrieben 22. September 2017 - 07:45

Moin Eddy,

 

das Material wird zu hart sein, um die Hülse innen mit Schleifpapier zu bearbeiten, oder?


Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

#15 Eddy

Eddy

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 3.095 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Albig

Geschrieben 22. September 2017 - 11:54

Tach Martin,

 

meines wissens ist die Hülse nicht gehärtet, versuchs.


Grusss Eddy
Rechtsschreibfeler sint der künstleriche Ausdrucksvorm das Autors & somid zu respektiren !

#16 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 23. September 2017 - 09:15

Hallo Martin, 

 

leider muß ich auch nochmal an den Ritzeldeckel dran. Ich habe auch die alte Hülse verwendet und es ist nicht richtig dicht.

Mal sehen, woher noch die leichte Leckage kommt. 

Ich habe oben ja geschrieben, daß ich mit WOT wegen der nicht passenden Hülse gemailt habe. Die habe das Ganze mit dem Zulieferer geprüft und der hat bestätigt, daß es die richtige für die Modelle vorgesehene Hülse ist.

 

Wenn ich die Sache nochmal auf habe und das Öl kommt weiterhin von der Ritzelwelle, werde ich auch versuchen die neue Hülse auf der Innenseite etwas größer zu schleifen. 

Ich denke es ist nur minimal, was da blockiert.

Und ich werde ich Hülse dann wie oben schon beschrieben mit etwas Dichtmasse "behandeln" um den Weg für das Öl unter der Hülse zu versperren.

 

Doof ist halt die Kombination des Ritzeldeckels mit dem Motorraum wegen des integriertem Ölmeßstab.

Ansonsten wäre das Ding ja immer einfach ab- und drangebaut. 

 

\\ Carsten



#17 Martinlauter

Martinlauter

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 949 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bad Berneck
  • Interests:Motorrad, Musik, Fotografieren, Bier...

Geschrieben 30. September 2017 - 02:08

Hallo Carsten,

 

ich habe jetzt die Hülse innen passend geschliffen, jetzt sitzt sie satt auf der Welle. Wie ist bei Dir der Stand der Dinge?

Grüße

Martin


Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

#18 T300D

T300D

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 295 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:34... Habichtswald

Geschrieben 03. Oktober 2017 - 12:13

Moin Martin, 

 

ich habe mich auch nochmal an die Sache rangemacht.

Gestern nochmal Deckel ab und nachgesehen.

 

So richtig klar war nicht zu erkennen, wo das Öl noch herkam.

Etwas naß (naja, "naß" ist auch etwas übertrieben) um die Druckstange ... etwas Öl unten am Ritzelwellen SiRI ....

 

Ich habe die alte (passende) Hülse auch durch eine neue ersetzt, welche ich auch innen passend geschliffen habe. 

Außerdem habe ich nochmal den SiRi für die Kupplungsdruckstange gewechselt und eine neue Druckstange verwendet. Die letzte hatte ich "gedreht".

 

Ich hoffe, es bleibt jetzt "untenrum" trocken.

 

Wie hast Du die Hülse geschliffen? Manuell oder mit Maschine?

 

Probefahrt fällt heute leider aus. Ich habe etwas "Rücken" was noch gehen würde, aber Nordhessen hat mal wieder "Wetter" !!   :frustrated:

 

 

 

\\ Carsten



#19 Martinlauter

Martinlauter

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 949 Beiträge
  • Gender:Male
  • Location:Bad Berneck
  • Interests:Motorrad, Musik, Fotografieren, Bier...

Geschrieben 07. Oktober 2017 - 08:22

Hi Carsten,

 

die gleichen Maßnahmen wie bei mir! Hab auch die Kupplungsdruckstange und den SiRi sicherheitshalber gewechselt.

Die Hülse habe ich erst mit der Rundfeile bearbeitet, danach noch ausgiebig mit Schleifpapier.

Heute hab ich alles wieder zusammengebaut, leider hat es dann angefangen zu regnen. Mal sehen, ob ich morgen ne Runde drehen kann.

 

Grüße

Martin


Mein Lieblingstier ist der Zapfhahn.

#20 strichsieben

strichsieben

    Advanced Member

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 32 Beiträge

Geschrieben 11. Oktober 2017 - 05:00

ich kann mich jetzt hier einreihen. meine distanzhülse passt auch nicht. der versuch die innere fase abdrehen zu lassen und das lumen zu erweitern ist (mit der drehbank) gescheitert.  ausser rattermarken nix zu holen. werde jetzt den fussweg beschreiten mit rundfeile und schleifpapier......

kurios ist das aber schon?!? wenn die dinger einheitlich NICHT-PASSEND produziert werden können dann könnte es doch genauso einheitlich in passend gehen....

gruss aus HH, thorsten


Wo kämen wir hin, wenn alle sagten, wo kämen wir hin, und niemand ginge, um einmal zu schauen, wohin man käme, wenn man ginge....

(kurt marti)






Auch mit einem oder mehreren dieser Stichwörter versehen: Kette, Ritzel, Getriebe, Wellendichtring, Simmerring, Ritzelabdeckung

Besucher die dieses Thema lesen: 0

Mitglieder: 0, Gäste: 0, unsichtbare Mitglieder: 0